Tage der Orientierung

Betreuende Lehrkräfte: Fr. Eggleston, Fr. Lauster

Gruppenfoto

Tage der Orientierung mit der Waldschule Degerloch vom 23.-25. Juli 2019 in Untermarchtal

Begleitung:

Dr. Monica Eggleston, Manuela Lauster, Team der Salesianer Don Bosco unter der Leitung von Br. Matthias Bogoslawski

Wie orientieren wir uns in unserem Leben? Was ist uns wichtig? Was für Beziehungen führen wir? Wie verstehen wir Freundschaft? Und Liebe? Und Partnerschaft?

Sechs Schülerinnen aus der 9. und 10. Klasse und 8 Schüler aus der 9. Klasse haben sich mit diesen Fragen während eines Aufenthalts im Kloster Untermarchtal (bei den Barmherzigen Schwestern von Vinzenz von Paul) auseinandergesetzt. Angeleitet wurden sie von Bruder Matthias (vom Orden der Salesianer Don Bosco) und seinem Freiwilligenteam, bestehend aus Eva, einer Honorarkraft beim Stuttgarter Bund der Katholischen Jugend und Damian, einem Zehntklässler im Sozialpraktikum. Dieses Thema beschäftigt Jugendliche dieses Alters und dem Coaching Team ist es gelungen, die Teilnehmer dazu zu bringen, sich einzelnen Differenzierungen dieser großen Fragestellung bewusst zu werden. In einem ersten Schritt haben wir die Begriffe Freundschaft, Partnerschaft, Liebe und Verliebtsein geklärt. Wir haben ihre Wechselbeziehungen und Überschreitungen klargestellt. Anhand erlebnispädagogischer Übungen haben wir erarbeitet, wie Kooperation funktioniert und wie Menschen Partnerschaften aufbauen können. Am zweiten Tag haben wir exemplarisch unterschiedliche Lebensmodelle kennengelernt: Leben in einer Ehe (bis der Tod uns scheidet), Leben als Single, Leben in einer Partnerschaft ohne Ehe, christliches Erleben der Partnerschaft (kein Geschlechtsverkehr vor der Ehe) und last but not least, weil wir uns in einer klösterlichen Gemeinschaft aufhielten, hat uns Schwester Marcella ihr Lebensmodell als Nonne beschrieben. Konkrete Fragen zu Liebe, Partnerschaft, Freundschaft und Sexualität haben nicht gefehlt. Am letzten Tag haben wir uns selbst einen Brief geschrieben, in welchem wir die positiven und negativen Erfahrungen dieser Tage zusammengefasst haben.

Wir hielten uns nicht nur in einem geschlossenen Raum auf, sondern wir konnten die künstlerisch-kreativen und sportlichen Angebote des Teams nutzen. Außerdem haben wir Schalen und Tassen bemalt und Gläser graviert und diese als Geschenke mit nach Hause genommen. Abends ist man als Gruppe am Lagerfeuer gesessen und man hat einen wunderschönen Nachtspaziergang in der wunderschönen Klosterumgebung gemacht.

Dienstag:

Wir sind um 8.30 Uhr von der Waldschule Degerloch mit dem Bus nach Untermarchtal zu unserer Unterkunft gefahren. Dort hatten wir eine kurze Führung durch unsere Unterkunft. Um 12.00 Uhr gab es dann Mittagessen und im Anschluss ein Kennenlernspiel als Speed-Dating. Danach gab es 2 thematische Einheiten, in denen wir zu jeder Einheit ein Plakat erstellt haben. Um 18.00 Uhr haben wir zu Abend gegessen und dann von 19.00–20.00 Uhr kreative u. sportliche Angebote gehabt. Danach haben wir noch den Tag ausklingen lassen. Um 23.00 Uhr war dann Nachtruhe.

Mittwoch:

Es gab wieder um 8.00 Uhr Frühstück und im Anschluss die 3. und 4. thematische Einheit. Nach dem Mittagessen und Kaffee gab es von 15.15-16.30 Uhr die 5. und 6. thematische Einheit. Danach gab es dann wieder das Abendessen mit anschließenden kreativen und sportlichen Angeboten. Dann hatten wir wieder um 23.00 Uhr Nachtruhe.

Donnerstag:

Am letzten Tag haben wir auch wieder um 8.00 Uhr gefrühstückt. Anschließend mussten wir unsere Zimmer in der Unterkunft ausräumen und unser Gepäck in den Gruppenraum bringen. Von 9.30–12.00 Uhr haben wir dann die 7. und 8. thematische Einheit durchgenommen, die zugleich unsere letzen thematischen Einheiten waren. Nach den thematischen Einheiten haben wir noch einen Brief an uns selbst geschrieben. Um 12.00 Uhr gab es dann wie immer das Mittagessen und danach die Abschlussrefelxion mit der anschließenden Abfahrt zurück zur Waldschule Degerloch, wo wir zwischen 16.30 und 17.00 Uhr ankamen.